Multimedia
Anwendungsbeispiele
Zurück zur Datenbank

Das Messen der Wanddicke von Zylinderbohrungen und gegossenen Motorblöcken


Prüfkopf beim Prüfen eines Metallgußteils
Anwendung:
Messen der Wanddicke von gegossenen Automobilmotorblöcken und anderen Verbrennungsmotoren, insbesondere das Messen der Zylinderbohrung

Grundlagen: Motorblöcke von Kraftwagen und Lastkraftwagen sind komplexe Gußteile aus Aluminium oder Eisen mit vielen verschiedenen Abmessungen, die während des Herstellungsverfahrens geprüft werden müssen. Aufgrund dieser komplexen Geometrie können die meisten Wanddicken nicht mechanisch gemessen werden, da der Zugang zur Innenseite fehlt. Mit Ultraschall können jedoch die meisten dieser Abmessungen zerstörungsfrei gemessen werden.

Ein Bereich von besonderem Interesse ist die Wanddicke von Zylinderbohrungen, insbesondere von hochleistungsfähigen Motoren wie von Rennwagen oder von privat geänderten Wagen. Beim Bohren oder Nachbohren der Zylinder darf die Wanddicke ein angegebenes Minimum nicht unterschreiten, und die Ultraschallmessung ist die einzige praktische, zerstörungsfreie Methode um diese Dicke zu überprüfen.

Ausrüstung: Vor über 30 Jahren brachte Panametrics, der Vorgänger von Olympus, als erste Firma ein speziell für das Messen der Wanddicke von Zylinderbohrungen ausgelegtes Ultraschallmessgerät auf den Markt. Heute können alle Motorblock- und Zylinderbohrungen mit jedem der Dickenmesser der Modelle 38DL PLUS und 45MG mit Software für Einzelschwinger von Olympus gemessen werden. Die Auswahl des Messkopfs ist abhängig von der auszuführenden Messung. Allgemeine Aluminium- und Eisengußteile in den Dickenbereichen, die in Motorblöcken vorkommen, können mit normalen Kontaktmessköpfen, wie dem M109 (5 MHz, Durchmesser 0,5 Zoll) oder M106 (2,25 MHz, Durchmesser 0,5 Zoll) gemessen werden. Für die komplexen Formen und den beschränkten Zugang bei Motorblöcken sind jedoch oft andere Messköpfe erforderlich. Zum Messen von Zylinderbohrungen werden Messköpfe mit gekrümmten Vorlaufstrecken eingesetzt (meistens M206 mit 5 MHz oder M207 mit 2,25 MHz). Um eine gute Schallankoppelung zu garantieren, ist die austauschbare Kunststoffvorlaufstrecke passend zur Innenkrümmung der Zylinderbohrung zugeschnitten. Das Messen in Bereichen mit beschränktem Zugang, wie die Wanddicke der Auspuffstutzen, kann den Einsatz von Messköpfen mit Stiftgehäuse erfordern, um enge Stellen zu erreichen. Olympus ist für sehr spezifische Fälle bei der Auswahl des Messkopfs immer behilflich.

Verfahren: Im Allgemeinen ist die Ultraschallmessung der Wanddicke von Zylinderbohrungen und anderen Motorblockwänden mit einem richtig konfigurierten Gerät recht einfach. Die justierte Genauigkeit beträgt normalerweise ±0,12 mm oder besser. Wie bei allen Anwendungen dieser Art gelten einige allgemeine Prinzipien:
1. Um genaue Messwerte zu erhalten, müssen die Innen- und Außenfläche des Messpunktes praktisch konzentrisch oder parallel sein. Die Oberflächen müssen sauber und partikelfrei sein.
2. Der Messkopf muss sicher und in Senkrechteinschallung an die Außenfläche angekoppelt werden. Beim Messen von Zylinderbohrungen muss die passende gekrümmte Vorlaufstrecke in der richtigen Ausrichtung gehalten werden. Bei Messungen mit sehr beschränktem Zugang, wie bei Auspuffstutzen, sollte die maximale Messkopfausrichtung anhand des A-Bilds überprüft werden.
3. Bei Dicken unter etwa 1,25 mm sollte ein hochfrequenter Messkopf eingesetzt werden (üblicherweise ein M202 mit 10 MHz). Auch muss das Gerät für dünne Werkstoffe konfiguriert werden.

Hinweis: Es kann auch die Dicke von vielen anderen Teilen in der Automobilherstellung mit Ultraschall gemessen werden, wie Karosseriebleche (auch die prozentuale Schwächung der Biegungen), Überrollbügel, Formstücke aus Kunststoff, Reissnähte von Airbags und die Dicke der Farbschicht auf Kunststoffkarosserieteilen. Genaueres erfahren Sie bei Olympus.

Olympus IMS
ProductsUsedApplications

Das 45MG ist ein Ultraschalldickenmesser mit Standardmessfunktionen und optionalen Softwarefunktionen. Dieses einzigartige Gerät ist mit der gesamten Palette von Olympus Einzelschwinger- und Sender-Empfängermessköpfen kompatibel, was dieses innovative Gerät zu einer Universallösung für nahezu jeden Anwendungsbereich in der Dickenmessung macht.
Das 38DL PLUS ist ein hochentwickelter Ultraschalldickenmesser. Es misst mit Sender-Empfängerschallkopf Korrosionen im Inneren von z. B. Rohren und besitzt eine THRU-COAT und Echo-Echo-Funktion. Es misst mit Einschwingermessköpfen dünne, sehr dicke oder mehrschichtige Werkstoffe sehr genau.
Der Magna-Mike ist ein Dickenmesser, der den Hall-Effekt und eine magnetische Sonde zum Messen von dünnen Objekten aus nicht ferritischen Werkstoffen, wie z. B. von Kunststoffflaschen nutzt.
Sorry, this page is not available in your country
Let us know what you're looking for by filling out the form below.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Leistung zu verbessern, Datenverkehr zu analysieren und Werbeanzeigen zu personalisieren. Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, werden weiterhin Cookies auf dieser Webseite verwendet. Um zu erfahren wie Cookies auf dieser Webseite verwendet werden und wie Sie unsere Verwendung von Cookies beschränken, lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.

OK