Mikroskop-Lösungen
Inverted Microscopes Solutions

Wir bieten eine Reihe von Funktionen an, die metallurgische Prüfungen schnell und effizient machen.

 Mikroskopie

Darstellung von Defekten und Kratzern, die mit herkömmlichen Mikroskopieverfahren schwierig zu sehen sind

►Anwendung

Erkennen von winzigen Defekten und Kratzern auf Teilen

Je nach Prüfmaterial müssen manchmal mehrere Mikroskopieverfahren genutzt werden, um Kratzer und Defekte deutlich zu sehen.
Bei Verwendung herkömmlicher Beleuchtungssysteme muss der Bediener zwischen Hellfeld- und Dunkelfeldmikroskopie wechseln und häufig mit beiden Verfahren Bilder der Defekte aufnehmen.

Leiterplatte

Leiterplatte – Hellfeld

Leiterplatte – Dunkelfeld

Hellfeldmikroskopie

Dunkelfeldmikroskopie

►Lösung

MIX-Kontrastverfahren

Unsere MIX-Beleuchtung macht den Prüfprozess schneller und effizienter. Bei der MIX-Beleuchtung werden die Möglichkeiten der Hellfeld- und der direktionalen Dunkelfeldbeleuchtung kombiniert, um Bilder zu erhalten, die Kratzer und Defekte deutlich zeigen. Direktionale Dunkelfeldbeleuchtung ermöglicht die Beleuchtung eines oder mehrerer Quadranten mit unterschiedlichen Winkeln, um Strukturen aus mit Licht aus verschiedenen Richtungen sichtbar zu machen. Durch die Aufnahme von Bildern mit dem MIX-Kontrastverfahren anstelle von mehreren Bildern mit unterschiedlichen Mikroskopieverfahren lässt sich die Berichterstellung deutlich vereinfachen.

Leiterplatte – MIX

MIX-Kontrastverfahren
Alle Komponenten sind deutlich sichtbar.

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i
GX53

Schnelles Wechseln der Mikroskopieverfahren

►Anwendung

Ausprobieren von mehreren Mikroskopieverfahren für die Aufnahme eines optimierten Bildes

Um verschiedene Arten von Metallen und Elektroteilen anhand von optimierten Bildern zu prüfen, müssen Prüfer mehrere Kontrastverfahren wie das Hellfeld-, Dunkelfeld-, Polarisations-, DIC- und MIX-Verfahren anwenden.

Ausprobieren von mehreren Mikroskopieverfahren für die Aufnahme eines optimierten Bildes

►Lösung

Änderung des Mikroskopieverfahrens mit einem Mausklick

Mikroskope der Serie DSX bieten automatisch eine Auswahl Bildern an, die mit verschiedenen Kontrastverfahren aufgenommenen wurden. Aus diesen kann der Anwender mithilfe der Software eine Auswahl treffen. Das DSX-System ermöglicht dem Anwender die schnelle und effiziente Wahl eines für sein Objekt geeigneten Mikroskopieverfahrens. Daher reduziert das DSX-System die für die mikroskopische Prüfung erforderliche Zeit deutlich.

Änderung des Mikroskopieverfahrens mit einem Mausklick

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i

Prüfen der Oberflächenbeschaffenheit und der Gefügestruktur von Objekten mit Lichtreflexen oder geringem Kontrast

►Anwendung

Prüfung von Metallen mit Lichtreflexen oder geringem Kontrast.

Je nach dem Status metallographischer Strukturen oder den Ätzbedingungen ist es manchmal schwierig, klare Bilder von Korngrößen und der Oberflächenbeschaffenheit von Materialien zu erhalten. Die Bildqualität kann die Beurteilung von Abnahmekriterien und Messergebnissen beeinflussen.

Bild mit verschwommenen Korngrenzen

Glänzende Goldplatte

Bild mit verschwommenen Korngrenzen

Glänzende Goldplatte

►Lösung

High Dynamic Range

Mit dem HDR-Modus lassen sich Proben mit Lichtreflexen und Korngrenzen in metallographischen Strukturen, die mit herkömmlichen Methoden schwer zu erkennen sind, klar und detailliert darstellen. HDR verbessert die Präzision des Bildes und erleichtert dem Prüfer die Beurteilung der Prüfergebnisse. Im Vergleich zum zeitaufwendigen und mühsamen Prozess des erneuten Ätzens von Proben erfordert eine Prüfung mit der HDR-Funktion deutlich weniger Zeit und liefert dennoch zuverlässige Daten.

Klare Bilder mit hohem Kontrast durch die HDR-Funktion

Klare Bilder mit hohem Kontrast durch die HDR-Funktion

Klare Bilder mit hohem Kontrast durch die HDR-Funktion

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i
GX53 + OLYMPUS Stream
GX41 + OLYMPUS Stream

Beibehaltung einer komfortablen Körperhaltung bei der Arbeit

►Anwendung

Gemeinsame Nutzung eines Mikroskops mit mehreren Kollegen am Arbeitsplatz

Es kommt häufig vor, dass Mitglieder eines Teams ein Mikroskop gemeinsam nutzen. Prüfer müssen beim Blick ins Okular häufig eine unbequeme Körperhaltung einnehmen, was den Arbeitsablauf verzögern kann.

Gemeinsame Nutzung eines Mikroskops mit mehreren Kollegen am Arbeitsplatz

►Lösung

Flexible Beobachtungsposition

Die schwenkbaren Tuben der Serie-GX-Mikroskope sind richtungsverstellbar, so dass sie der Bediener in eine für ihn geeignete Position bringen kann, die ihm komfortables Arbeiten ermöglicht. Das flexible Design verringert die Ermüdung und sorgt damit für effiziente Prüfungen, die, wenn es besonders schnell gehen soll, auch im Stehen ausgeführt werden können.

Richtungsverstellbare schwenkbare Tuben
Richtungsverstellbare schwenkbare Tuben

►Geeignete(s) Modell(e):

GX53
GX41

Anwender mit unterschiedlichster Erfahrung können qualitativ gute Prüfungen durchführen

►Anwendung

Mehrere Mitarbeiter führen die gleiche Prüfung durch.

Mehrere Mitglieder eines Teams führen manchmal die gleiche Prüfung für den gleichen Zweck aus. Es ist mühsam, immer wieder dieselben Systemeinstellungen vornehmen zu müssen und dieselben Prüfbedingungen herzustellen, um vergleichbare Bilder zu erhalten. Prüfbedingungen, die sich je nach Bediener und/oder Zeitpunkt unterscheiden, verursachen Variationen in den mikroskopischen Bildern und den Inspektionsergebnissen.

 Bediener A

Variationen zwischen von verschiedenen Bedienern aufgenommenen Bildern – A

 Bediener B

Variationen zwischen von verschiedenen Bedienern aufgenommenen Bildern – B

 Bediener C

Variationen zwischen von verschiedenen Bedienern aufgenommenen Bildern – C

Variationen zwischen von verschiedenen Bedienern aufgenommenen Bildern

►Lösung

Einfache Wiederherstellung von Systemeinstellungen

Das DSX-System und GX53-Mikroskop mit OLYMPUS Stream Software ermöglichen dem Bediener die Bildaufnahme zusammen mit der Erfassung der Aufnahmebedingungen zu speichern. Die mit einem beliebigen gespeicherten Bild verknüpften Einstellungen können anhand des Bildes mit einem Mausklick wiederaufgerufen werden. So kann jeder Bediener eine zuverlässige Prüfung metallographischer Strukturen unter Verwendung dauerhaft identischer Bedingungen und Einstellungen durchführen.

 Bediener A

Selbst bei verschiedenen Prüfern sind die aufgenommenen Bilder gleich – A

 Bediener B

Selbst bei verschiedenen Prüfern sind die aufgenommenen Bilder gleich – B

 Bediener C

Selbst bei verschiedenen Prüfern sind die aufgenommenen Bilder gleich – C

Selbst bei verschiedenen Prüfern sind die aufgenommenen Bilder gleich

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i
GX53 + OLYMPUS Stream

 Capture Imaging

Prüfung des Objekts bei starker Vergrößerung, selbst über einen ausgedehnten Bereich

►Anwendung

Prüfung eines ausgedehnten Bereichs bei Metallflüssen und carburisiertem Metall.

Bei metallurgischen Prüfungen werden häufig die Bedingungen beim Guss und bei der Carburisierung von Materialien inspiziert. Um diese Prozessbedingungen gründlich untersuchen zu können, muss die Prüfung an einem vergrößerten Bild eines ausgedehnten Bereichs des Objekts vorgenommen werden.

Teilweise Vergrößerung von Segmenten der Objektoberfläche
Teilweise Vergrößerung von Segmenten der Objektoberfläche

►Lösung

Breiteres Sehfeld

Das DSX-System und die OLYMPUS Stream Software führen separate Bilder automatisch zusammen – einfach durch Bewegen des Tisches – und ermöglichen die Aufnahme vergrößerter Bilder über einen ausgedehnten Bereich. Diese Funktion erleichtert die Aufnahme eines Bildes des gesamten Objekts und verringert gleichzeitig die dafür erforderliche Zeit und Mühe. Die erhaltenen Daten sind leicht verständlich und klar und tragen zu reibungslosen Verhandlungen mit den Kunden bei.

Tiefe und Zustand der Carburisierung können geprüft werden.
Tiefe und Zustand der Carburisierung können geprüft werden.

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i
GX53 + OLYMPUS Stream
GX41 + OLYMPUS Stream

Vollständig scharfgestellte Bilder von Objekten mit rauer Oberfläche

►Anwendung

Prüfung von Objekten mit unebener Oberfläche

Die Oberfläche eines Objekts muss glattpoliert werden, um ein vollständig scharfgestelltes mikroskopisches Bild zu erhalten. Die Herstellung von polierten Proben metallographischer Materialien erfordert sowohl eine Spezialtechnik als auch Erfahrung. Insbesondere treten an Grenzflächen zwischen metallographischen Materialien und dem Befestigungsharz Höhenunterschiede auf.

An der Grenzfläche zwischen Probe und Harz finden sich häufig Höhenunterschiede.

An der Grenzfläche zwischen Probe und Harz finden sich häufig Höhenunterschiede.

Polierte Probe von AlSi: Beide Bilder sind teilweise scharfgestellt.

Polierte Probe von AlSi: Beide Bilder sind teilweise scharfgestellt.

Polierte Probe von AlSi: Beide Bilder sind teilweise scharfgestellt.

►Lösung

Vollständig scharfgestellte Bilder

Mit dem DSX-System und der OLYMPUS Stream Software lassen sich ein vollständig scharfgestelltes Bild des gesamten Objekts erstellen, ungeachtet der Unebenheiten und Neigung der polierten Oberfläche. Dies macht erneutes Polieren des Objekts überflüssig, was die für die Prüfung aufgewendete Zeit und Mühe deutlich reduziert.

Vollständig scharfgestelltes Bild des gesamten Objekts, ungeachtet von Unregelmäßigkeiten der polierten Oberfläche

Vollständig scharfgestelltes Bild des gesamten Objekts, ungeachtet von Unregelmäßigkeiten der polierten Oberfläche

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i
GX53 + OLYMPUS Stream 
GX41 + OLYMPUS Stream

  Messung

Synchronisieren der Referenzskala auf Bildern mit der Vergrößerung

►Anwendung

Messen von Objekten, Kratzern und Defekten in verschiedenen Größen

Bei den meisten Prüfungen sucht der Prüfer nach Defekten oder zu inspizierenden Stellen mit einem Bild in schwacher Vergrößerung und inspiziert nach dem Wechseln des Objektivs die Details. Für eine korrekte Messung muss die Referenzskala am mikroskopischen Bild mit dem ausgewählten Objektiv übereinstimmen.

Messen von Objekten, Kratzern und Defekten in verschiedenen Größen

Trotz Wechseln der Vergrößerung ändert sich die Skala nicht.

►Lösung

Automatische Änderung der Vergrößerungsdaten

Die Einstellung der Skala entsprechend der Vergrößerung des verwendeten Objektivs ist der erste Schritt zur korrekten Vermessung eines Bildes. Ein codierter Objektivrevolver erfasst beim Wechseln des Objektivs automatisch die Informationen zur Vergrößerung. Dies gewährleistet eine genaue Messung bei der korrekten Vergrößerung mit der korrekten Skala auf dem Monitor und dem korrekten Messergebnis im Bericht.

Automatische Änderung der Vergrößerungsdaten

Die Vergrößerungsskala wird beim Objektivwechsel geändert.

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i
GX53 + OLYMPUS Stream

Komplette Analyse komplexer Partikel – schnell und einfach

►Anwendung

Partikelanalyse bei metallographischen Strukturen.

Bilder metallographischer Strukturen enthalten oft mehrere tausend Kornpartikel. Selbst bei einer einfachen Zählung von Kornpartikeln oder der Berechnung des Flächenanteils beeinflussen das Nachweisvermögen und die Funktionalität der Mess- und Bildanalyse-Software die Effizienz der Prüfung stark.

Partikelanalyse bei metallographischen Strukturen.

Geätzter Stahl mit schwer erkennbaren Korngrößen.

►Lösung

Partikelanalyse für verschiedene Anforderungen

Mit der leistungsfähigen Trennfunktion der OLYMPUS Stream Software und einer Vielzahl verfügbarer Schwellenwerteinstellungen können Korngrenzen präzise erkannt werden – was bislang nur schwer möglich war. Nach Erkennung der Kornpartikel misst und klassifiziert die OLYMPUS Stream Software die Partikel anhand von mehr als 50 Messparametern, was die Effizienz der Prüfung dramatisch erhöht.

Klar erkannte Kornpartikel und ein Diagramm, das die Klassifizierung nach Fläche illustriert.

Klar erkannte Kornpartikel und ein Diagramm, das die Klassifizierung nach Fläche illustriert.

Klar erkannte Kornpartikel und ein Diagramm, das die Klassifizierung nach Fläche illustriert.

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i + OLYMPUS Stream
GX53 + OLYMPUS Stream
GX41 + OLYMPUS Stream

Normenkonforme Durchführung metallurgischer Analysen

►Anwendung

Analyse metallographischer Strukturen in Übereinstimmung mit internationalen Normen und/oder Unternehmensstandards

Erfahrene Prüfer müssen sich umfangreiche Kenntnisse über die metallographische Analytik und die entsprechenden Normen aneignen und Berichte erstellen, die den Richtlinien ihres Unternehmens entsprechen. Damit alle betroffenen Mitarbeiter die Prüfung korrekt durchführen können, ist eine gründliche Einarbeitung in den Arbeitsprozess unerlässlich.

Standards für die metallographische Analyse
Standards für die metallographische Analyse

►Lösung

Methodenanleitung für die metallographische Analyse

Die Materials Solutions der OLYMPUS Stream Software sind auf der Basis von Industrienormen für spezielle Zwecke optimiert und führen den Bediener durch die einzelnen Schritte des Arbeitsprozesses, einschließlich der Berichterstellung. So lässt sich das Problem, dass nur wenige Experten Prüfungen durchführen können, lösen.

Methodenanleitung für die metallographische Analyse

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i + OLYMPUS Stream
GX53 + OLYMPUS Stream
GX41 + OLYMPUS Stream

 Weiterleitung von Daten

Einfaches Erstellen von detaillierten Berichten

►Anwendung

Erstellen von Analyseberichten nach jeder Prüfung.

Selbst wenn alle erforderlichen Informationen für einen Bericht vorbereitet sind, braucht es nach der Prüfung und Messung einige Zeit, dem Bericht Bilder hinzuzufügen, insbesondere, wenn die Bildgröße oder das Seitenverhältnis manuell angepasst, die Messwerte übertragen und das Berichtlayout verändert werden müssen.

Erstellen von Analyseberichten nach jeder Prüfung.

►Lösung

Berichtvorlagen vereinfachen die Berichterstellung

Die OLYMPUS Stream Software ermöglicht die Bearbeitung der Berichtvorlage ganz nach Ihren Wünschen. Sie bietet mehrere Möglichkeiten, Position, Größe und Erscheinungsbild von Bildern, Tabellen und Diagrammen in Berichten festzulegen.

Berichtvorlagen vereinfachen die Berichterstellung

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i + OLYMPUS Stream
GX53 + OLYMPUS Stream
GX41 + OLYMPUS Stream

Drucken von Bildern in der gewünschten Vergrößerung

►Anwendung

Vergleich eines mikroskopischen Bildes mit dem entsprechenden Standardbild.

Bei metallurgischen Prüfungen muss ein Bild des geprüften Objekts mit dem einer durch Industrienormen oder unternehmensinterne Standards festgelegten Referenzprobe verglichen werden. Die Bilder für den Vergleich müssen in derselben Größe und Vergrößerung vorliegen wie die mit der älteren, nicht mehr verfügbaren Filmtechnologie aufgenommenen Referenzbilder.

Vergleich eines mikroskopischen Bildes mit dem entsprechenden Standardbild.

►Lösung

Ausdrucken von Bildern mit einer gewünschten Vergrößerung

Die OLYMPUS Stream Software berücksichtigt automatisch die Bildvergrößerung und die Papiergröße. Auf diese Weise ist es einfach, ein Bild, das der vom Bediener gewünschten Vergrößerung entspricht, direkt auszudrucken oder in einen Bericht einzufügen.

Ausdrucken von Bildern mit einer gewünschten Vergrößerung

►Geeignete(s) Modell(e):

DSX510i + OLYMPUS Stream
GX53 + OLYMPUS Stream
GX41 + OLYMPUS Stream


Sorry, this page is not available in your country
Let us know what you're looking for by filling out the form below.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Leistung zu verbessern, Datenverkehr zu analysieren und Werbeanzeigen zu personalisieren. Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, werden weiterhin Cookies auf dieser Webseite verwendet. Um zu erfahren wie Cookies auf dieser Webseite verwendet werden und wie Sie unsere Verwendung von Cookies beschränken, lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.

OK